Donic Roboter Vergleich

Robo Pong Vergleich. Welcher Donic Roboter darf es sein?

Nach dem ausführlichen Tischtennis Roboter Vergleich aller im TT Shop erhältlichen Ballmaschinen geht es nun explizit um die verschiedenen Versionen des Robo Pong, die den Donic Robotern zuzuordnen sind. Nach einer kurzen Zusammenfassung der wichtigsten Testergebnisse wird jeder einzelne Donic Robo Pong Tischtennisroboter unter die Lupe genommen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Fazit zur Donic Robo Pong Produktfamilie
  2. Grundlagen zum Robo Pong
  3. Vor- und Nachteile der Donic Roboter
  4. Donic Tischtennisroboter Test – die Platzierungen
  5. Donic Robo Pong Umrüstsatz
  6. Abschließende Tipps für alle Donic Roboter

Fazit zur Donic Robo Pong Produktfamilie

Alle Donic Roboter die in unserem Testbericht verglichenen wurden bieten eine tolle Ergänzung zum Training und sind allesamt als hochwertig und geeignet einzustufen. Besonders die Ballmaschine mit automatischer Ballrückführung, der Donic Robo Pong 2055, ermöglicht sogar einen Dauerbetrieb, bei dem noch stärker die Ausdauer und eine Technikvertiefung trainiert werden können, sodass er auch aufgrund der sonstigen technischen Details zum Testsieger gekürt werden konnte.

Aber auch die Tischtennisroboter der Robo Pong – Serie ohne automatischen Ballrückführung, wie der preisgünstige Donic Robo Pong 545 sind eine super Ergänzung zum Training und bieten neue Möglichkeiten. Besonders praktisch sind die Umrüstsätze, die äußerst hilfreich sind, falls ihr noch die älteren Modelle in Gebrauch habt. Wird dann noch beachtet, dass die Donic Roboter angemessen gepflegt werden, steht einem erfolgreichen und langfristigen Einsatz nichts mehr im Weg.

Die Robo Pong Serie ist DIE Empfehlung von TT-SHOP.DE unter den Tischtennisrobotern. Sowohl in der Kategorie analog, als auch im Bereich digital, kühren diese Robots den TESTSIEGER im Bereich PREIS/ LEISTUNG aller Tischtennis Ballmaschinen.

Nachfolgend sind unsere Platzierungen noch einmal als Zusammenfassung und tabellarisches Fazit für euch dargestellt.

 

Name Preis Bedienung, Auf- und Abbau Qualität Einstellungen Spinarten Platzierung Preis hier im Shop
Donic Robo Pong 2055 + +++ ++++ ++++ ++++ 1 859 € 678,61 €
Donic Robo Pong 3050XL (+) ++ ++++ ++++ ++++ 2
Donic Robo Pong 1055 +(+) +++ +++ +++ ++++ 3 549 € 466,65 €
Donic Robo Pong 545 ++(+) ++ +++ +++ +++ 4 249 € 196,71 €

 

 

ALLES AUF EINEN BLICK – EXTRA KATEGORIE FÜR DONIC ROBOTER

Grundlagen zum Robo Pong

Bevor wir zum Donic Roboter Vergleich kommen, hier noch ein paar Grundlagen zum Thema Tischtennisroboter, die man natürlich auch auf die hier vorgestellten Robo Pong Ballmaschinen beziehen kann. Sie sind auf oder hinter der Tischtennisplatte platzierte Sportgeräte, welche Tischtennisbälle nach entsprechenden Eingaben am Steuergerät automatisiert in Richtung gegnerische Tischhälfte spielen. Dabei können, je nach Typ, verschiedene Einstellungen (z.B. Platzierung, Geschwindigkeit, Rotationsstärke und -richtung, Frequenz, …) unternommen werden.

Auch die Donic Tischtennisroboter sind aus wichtigen Kernelementen aufgebaut, dazu zählen etwa: Steuergerät (dient der Einstellung und gesamten Bedienung des Roboters), Kopf (dient der Ausgabe der Bälle) und Ballauffangschale. Der Roboter mit automatischer Ballrückführung verfügt über ein Ballauffangnetz, welches die Bälle aufnimmt und in einen Trichter leitet. Von dort werden die Bälle automatisch eingesammelt und zum Kopf des Roboters geführt, der die Bälle dann wieder ausgibt. Weiterhin sind die Donic Roboter teilweise mit sog. Umrüstsätzen ausgestattet, welche für gewisse Erweiterungen offen sind, falls ihr noch mit einem älteren Modell trainiert. Welche Vor- und Nachteile sie bieten, und welche wir warum und wozu empfehlen, soll folgend in unserem Robo Pong Vergleich näher beleuchtet werden. Also: Weiterlesen!

Vor- und Nachteile der Donic Roboter

Donic Roboter bieten eine Menge nützlicher Vorteile, aber auch einige Nachteile, über die man sich im Klaren sein sollte. Tischtennisroboter können niemals einen echten Trainingspartner aus Fleisch und Blut ersetzen. Es ist nämlich sehr wichtig, die Bewegungen des Gegners deuten zu lernen, um z.B. die Spin-Intensität des Balles zu erkennen und optimal zu reagieren. Dies ist bei den Donic Robotern natürlich nicht immer möglich: Der Spin wird vorher einprogrammiert, und man kann die Intensität des Spins abseits dessen nicht anderweitig einschätzen. Abhilfe schafft da die Möglichkeit, dass der Ball nach Angabe des Roboters den Tisch 2 mal berührt: So kann der Spieler den Drall und Spin trotzdem recht gut erkennen und entsprechend handeln und dies trainieren. Auch können die Ballmaschinen der Robo Pong Serie in unserem Vergleich nicht ganz die Bandbreite an Schnittintensitäten und -formen nachbilden, wie es ein Mensch zu tun vermag. Wenn man um diese Nachteile allerdings weiß, dann ist dem Robotertraining nichts entgegenzusetzen. Denn dieses hat auch eine Menge Vorteile: Durch die Automatisierung ist kein Balleimertraining mit einem Mensch als Ballgeber mehr nötig, das übernimmt nun der Roboter. Trainer können so den Spieler viel intensiver betrachten und analysieren. Auch kann andererseits der Trainier selbst mit dem Tischtennisroboter spielen, und die Technik bzw. aber auch Fehler von Spielern aktiv vorzeigen. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch die Beinarbeit sehr gut mit Tischtennisrobotern geschult werden kann. Verfügt der Tischtennisroboter über eine automatische Ballrückführung, ist noch längeres und intensiveres Trainieren möglich.

Donic Tischtennisroboter Test – die Platzierungen

Folgend seht ihr unsere Platzierungen der Donic Roboter, wobei folgende 3 Roboter zur Auswahl standen:

  • Donic Robo Pong 545: Stark im Preis, jedoch analog und ohne automatische Ballrückführung
  • Donic Robo Pong 1055: technisch identisch mit dem Testsieger, jedoch ohne automatische Ballrückführung und Netz
  • Donic Robo Pong 3050XL: Das High-Tech Produkt von morgen schon heute!
  • Donic Robo Pong 2055: Preis- und Leistungssieger, auch im Test aller Roboter auf dem Markt

 

Platz 1: Donic Robo Pong 2055

Donic Roboter Robo Pong 2050Der Donic Robo Pong 2055 – Eine Vorstellung à la bonne heure! Andere Worte können wir für diesen Tischtennisroboter nicht finden, er landet verdient auf Platz 1. Der 2055 ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger (2050) jetzt noch leistungsfähiger und besser. Eine andere Steuereinheit (+veränderte Elektronik sowie neuer Firm- und Software) machen den Robo Pong 2055 zuverlässiger, schneller und präziser. Da der Donic Robo Pong 2055 über eine automatische Ballrückführung (inkl. Netz) verfügt, ist sein Preis als durchaus ok einzustufen. Da kosten andere Marken mit automatischer Ballrückführung gerne mal mehr.

Gute Qualität, einfache Bedienung und eine breite Palette an sinnvollen Einstellungsmöglichkeiten: Das alles steht für diesen Donic Robo Pong 2055. Das heißt im Detail: Digitale Kontrolle der Ballgeschwindigkeit (bis zu 120 km/h) und des Tempos (30 Einstellungen). Auch die Intervalle sind einstellbar, dabei geht es bis zu sage und schreibe 170 Bällen pro Minute. Es stehen außerdem 21 Oszillatorpositionen zur Verfügung mit 13 Neigungswinkeleinstellungen des Roboterkopfes. Der Spin kann natürlich auch variiert werden. Dabei stehen Topspin, Unterschnitt, Sidespin, Konter, Aufschlag oder Schupf zur Verfügung. Im Übungsmodus gibt es 64 voreingestellte Übungen zur Auswahl, jedoch können beim Donic Robo Pong 2055 auch Übungen selbst erstellt werden. Die Menüführung ist gut verständlich, wobei unterschiedliche Sprachen vorhanden sind. Das Ballfach umfasst eine Füllmenge von etwa 120 Bällen.

Auf- und Abbau sind kinderleicht und schnell erledigt. Mit seinen insgesamt etwa 8 kg ist er zwar kein Leichtgewicht, allerdings sind 8 kg auch kein Problem. Außerdem: wenn er aber einmal steht, sorgt er für einen sicheren Stand ohne große Ruckelbewegungen. Der Donic Robo Pong 2055 ist aufgrund der guten Einstellungsmöglichkeiten für Anfänger, Fortgeschrittene aber auch Profis bestens geeignet. In unseren Augen eine echte Empfehlung wert! Wem der Preis dennoch etwas zu hoch ist und wer auf die automatische Ballrückführung verzichten kann, der sei auf den nun folgenden Donic Robo Pong 1055 hingewiesen, der ebenso ein super Tischtennisroboter ist.

HIER KÖNNT IHR DEN DONIC ROBO PONG 2050 KAUFEN

Platz 2: Donic Robo Pong 3050XL

Ehrlich gesagt viel die Wahl recht schwer. zuletzt ist der 3050XL auf dem 2. Rang gelandet, da er ebenso über eine automatische Ballrückführung verfügt (der 1055 folgt dicht auf Rang 3). Mit dem Robo Pong 3050XL fährt Donic seine bisher beste „Waffe“ auf. Tischtennistraining von morgen schon heute – mit diesem Roboter ist das möglich! Als Weiterentwicklung des ohnehin schon starken 2050 überzeugt dieser neue Tischtennisroboter auf der ganzen Linie: Neues und schickes Design, eine noch benutzerfreundlichere Bedienung über App und Tablet, sowie äußerst realitätsnahe Spieleigenschaften in der Praxis. Natürlich hat das auch seinen Preis, aber wer dies einkalkulieren kann, für den ist es der 3050XL auch wert!

Der 3050 XL kann das, was andere TT Roboter nicht können. Da wäre neben dem klasse Design zuerst einmal die neuartige Steuerung und Bedienung zu nennen: Anstatt mit normalen Tasten, funktioniert das nun über die Newgy-App (iOS oder Android), z.B. vom Smartphone oder Tablet, bequem über Bluetooth. Das dazugehörige Menü ist übersichtlich und schnell navigierbar. Hinsichtlich der Funktionen gibt es unzählige Eigenschaften, die bequem über den Screen vorgenommen werden können: Ballgeschwindigkeit, Oszillator-Positionen, Spinart und -stärke, Ballfrequenz/Minute oder die Ballmenge. Auch können über 100(!) vorprogrammierte Übungen genutzt werden, oder aber auch weitere selbst erstellt werden. Der 3050 XL verfügt natürlich auch über einen vollautomatisierten Drehkopf und doppelte Auswurfrollen (dadurch verschiedene Spins möglich, unabhängig von der Ballauswurfgeschwindigkeit), dadurch werden viele verschiedene Positionen schnell und präzise erreicht werden, was ein variantenreiches und schnelles Training ermöglicht. Lichter am Roboter geben Feedback zur Art und Stärke des Spins (oder wenn gewisse Einstellungen nicht möglich sind), das ist bisher neu! Bezüglich der eingesetzten Materialien und Materialverarbeitung werden höchste Maßstäbe gesetzt! Dies, plus eine intelligente und hochwertige Elektronik, machen den Robo Pong 3050XL zu einem zuverlässigeren TT Roboter. Diese Features sorgen auch dafür, dass der 3050 XL ein äußerst spielnahes und reales Feeling erzeugt, fast wie mit einem echten Trainingspartner, einfach Wahnsinn! Ferner bestechen ein recht einfacher Auf- und Abbau. Wer diese High-Tech-Waffe so nciht braucht, sei an den 2055 verwiesen, und wer auch die automatische Ballrückführung nicht braucht, schaut sich am besten einmal direkt darunter den Robo Pong 1055 an 🙂

Platz 3: Donic Robo Pong 1055

Donic Roboter Robo Pong 1050Platz 2 in unserem Donic Roboter Test geht an den Donic Robo Pong 1055. Im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell, dem Robo Pong 1050, besitzt der Robo Pong 1055 eine neue Elektronik der Steuereinheit, also neue Firm- und Software. Dadurch wird die Zuverlässigkeit erhöht, und die Roboter sind auch schneller als das Vorgängermodell. Eigentlich ist der 1055 wie auch der Donic Robo Pong 2055 ebenso ein Sieger, der 1. Platz wäre auch total ok. Denn der Donic Robo Pong 1055 ist, bis auf die automatische Ballrückführung und das Ballauffangnetz, technisch mit dem Donic Robo Pong 2055 völlig identisch. Aufgrund dessen ist der Donic Robo Pong 1055 aber ein Stück günstiger.

Wer also auf diese 2 Features verzichten kann und Geld sparen möchte, aber ohne Qualitäts- und Einstellungsverluste, der ist mit dem Zweitplatzierten genau an der richtigen Adresse. Auch der Donic Robo Pong 1055, mit rund 4,5 kg aber etwas leichter, ist schnell und einfach auf- sowie abgebaut. Die Bedienung ist gleichermaßen gut verständlich und auch einfach.

Die technischen Details sind wie gesagt die gleichen wie bei seinem großen Bruder: 21 Oszillatorpositionen, 13 Neigungswinkeleinstellungen, 30 einstellbare Ballgeschwindigkeiten (bis zu 120 km/h), einstellbare Ballintervalle (bis zu 170 Bälle/min), verschiedene Spineinstellungen (Topspin, Unterschnitt, Sidespin, Konter, Aufschlag oder Schupf) und 64 einprogrammierte Übungen + individuell einstellbare Übungen.

Obgleich der Donic Robo Pong 1055 auch über keine automatische Ballrückführung verfügt, umfasst seine Auffangschale ganze 200 Bälle – das ist klasse! Praktischerweise kann der Donic Robo Pong 1055 auch mit einem Umrüstsatz zum 2055 umgerüstet werden, mehr dazu folgt weiter unten. Wir finden, dass der Donic Robo Pong 1055 ebenso für Anfänger bis hin zu Profis super geeignet ist und eine echte Empfehlung wert ist!

DONIC ROBO PONG 1050 IM TT SHOP ANSEHEN

Platz 4: Donic Robo Pong 545

Donic Robo Pong 540Platz 3 unseres Donic Tischtennisroboter Vergleich geht an den Donic Robo Pong 545. Und dieser dritte Platz geht auch voll in Ordnung mit der Bronzemedaille. Der 545 ist die überarbeitete Version seines Vorgängers (der Robo Pong 540), und ist mit überarbeiteter Steuereinheit und der AIM-Funktion ausgestattet: Daher kann die Einstellung des Roboterkopfes nun manuell erfolgen. Somit können die Bälle hin zu 3 verschiedenen Positionen gespielt werden, etwa Rückhand, Vorhand oder Mitte. Zwar gilt der Donic Robo Pong 545 „nur“ als das Einsteigermodell von Donic, aber weit gefehlt: Er besticht in erster Linie durch seinen sehr günstigen Anschaffungspreis. Allerdings gehen dadurch natürlicherweise ein paar Funktionen verloren: Die Ballgeschwindigkeit zum Beispiel ist nun lediglich zwischen 15 und knapp 115 km/h einstellbar, die Ballintervalle zwischen 13-63 Bällen/min. Hinsichtlich des Spins stehen nur noch Topspin, Unterschnitt und Sidespin zur Verfügung. Dennoch ist dieser Donic Roboter als solide, präzise und robust einzustufen.

Die Bedienung ist einfach, platziert wird er direkt auf dem Tisch. Etwaige Nachteile sind nur marginal: Bei dem günstigen Preis ist es ganz klar, dass der Donic Robo Pong 545 über keine automatische Ballrückführung verfügt. Also kein wirklicher Nachteil! Sidespin- und Unterschnittbälle weisen einen recht starken Spin auf, wohingegen der Topspin nicht so intensiv ist. Darauf stellt man sich aber recht schnell ein.

Als Quintessenz lässt sich festhalten: Der Donic Robo Pong 545 besticht in seiner Preiskategorie vollkommen und ist für Anfänger und Fortgeschrittene sehr empfehlenswert.

DONIC ROBO PONG 540 – DIE PRODUKTBESCHREIBUNG IM SHOP

Donic Robo Pong Umrüstsatz

Ihr habt noch die älteren, analogen Vorgängermodelle bei euch in Gebrauch? Kein Problem! Bei Donic gibt es so genannte Umrüstsätze. Damit lassen sich in sehr kurzer Zeit (wenige Minuten) die analogen Vorgängermodelle Donic Robo Pong 2000 oder Donic Robo Pong 2040 digitalisieren. Dieser Umrüstsatz digital beinhaltet einen Ballauswurfkopf, ein digitales Steuergerät mit Halterung, Anschlusskabel sowie natürlich die Bedienungsanleitung für das Gerät, auf welches umgerüstet wird (z.B. der Donic Robo Pong 2050). Somit lässt sich recht kostenfreundlich eine Umstellung auf das heutige „digitale Zeitalter“ realisieren.

Auch der Donic Robo Pong 1050 kann mittels Umrüstsatz innerhalb von wenigen Minuten auf den Donic Robo Pong 2050 umgerüstet werden. Wenn ihr also noch den 1050 habt, keine Panik: Der Umrüstsatz dafür ist kinderleicht und schnell. Dazu gehört eigentlich nur das Befestigen der Flügelschrauben. Der Umrüstsatz Donic Newgy Robo Pong ermöglicht darüber hinaus auch das Verwenden der alten 38 mm und der neuen 40 mm Bälle.

SO FUNKTIONIERT DER DONIC UMRÜSTSATZ – von analog auf digital

 

SO FUNKTIONIERT DER DONIC UMRÜSTSATZ – von älteren Modellen auf 2050

Abschließende Tipps für alle Donic Roboter

Nachdem wir nun in unserem Donic Roboter Vergleich alle Plätze vergeben haben, gilt es auch ein paar Tipps rund um den Tischtennisroboter zu beachten. Auch alle Donic-Tischtennisroboter sollten regelmäßig gepflegt werden. Dahingehend wollen wir euch hier ein paar einfache Tipps mit auf den Weg geben. Diese beziehen sich z.B. auf die Förderelemente der Bälle, wie die Förderräder/Rollen oder auch der Kopf, Auffangschalen usw. Diese sollten hin und wieder gereinigt und gewartet werden. Schmutz in oder an diesen Teilen lassen Bälle teilweise verklemmen und gefährden auch die Präzision und Langlebigkeit der Donic-Tischtennisroboter.

Gleiches gilt natürlich auch für die Bälle an sich: Kommen die mit dem Schmutz des Hallen- oder Kellerbodens in Kontakt, tragen Sie diesen Schmutz in den Tischtennisroboter hinein und schränken so seine Funktionalität ein. Daher sollten auch die Bälle regelmäßig gereinigt werden.

Was dahingehend gut hilft, ist der zusätzliche Erwerb eines Ballauffangnetzes (wenn nicht schon vorhanden). Ballauffangnetze verhindern, dass der Großteil der Bälle auf den Fußboden fällt (Hinweis: nicht vergessen, ausreichend Bälle zu kaufen). Übrigens: auch die Tische können verschmutzen, auf Sauberkeit ist also auch bei ihnen zu achten! Auch wichtig: Falls doch einmal ein Ball stecken bleibt, dann bitte niemals den Tischtennisroboter anstoßen oder schlagen, das könnte ihn dauerhaft beschädigen.

Falls ihr noch analoge oder andere Vorgängermodelle nutzt, keine Panik: Mit den praktischen Umrüstsätzen seid ihr up to date. Mit diesen Tipps werdet ihr viel Freude und auch Erfolg an bzw. mit eurem neuen Robo Pong haben. Viel Spaß damit!

Euer Matthias Bormann

One Comment

  • Christoph sagt:

    Hallo Matthias,
    vielen Dank nochmal für deine ausführliche Roboterberatung. Wir hatten uns danach für einen Roboter von Dir entschieden und trainieren damit wöchentlich.
    VG vom ESV Lok Beucha!
    Christoph

Schreibe einen Kommentar